Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

Forum » Ausbildung » Ablauf
 
Ambulante Patientenbehandlung in eigenen Praxisräumen?
Verfasst am: 16. 11. 2015 [10:29]
nadine_hb
Themenersteller
Dabei seit: 16.11.2015
Beiträge: 6
Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit den verschiedenen Möglichkeiten, die 600 Stunden ambulante Patentenbehandlungen durchzuführen.
Ich kann in der Ambulanz des Institutes "Stundenpakete" buchen oder mich bei einem niedergelassenen Therapeuten einmieten. (Diese Möglichkeiten sind wohl bei allen gleich)

Kann ich die Stunden aber auch in eigenen Räumen anbieten? Ich hätte die Möglichkeit, eine Wohnung (gewerbliche Nutzung erlaubt) anzumieten. So könnte ich natürich viel flexibler arbeiten.

Hat jemand damit Erfahrung?

Danke!
Nadine
 
Verfasst am: 16. 11. 2015 [20:42]
sigmund
Dabei seit: 23.07.2013
Beiträge: 104
"Nadine_HB" schrieb:
Ich kann in der Ambulanz des Institutes "Stundenpakete" buchen oder mich bei einem niedergelassenen Therapeuten einmieten. (Diese Möglichkeiten sind wohl bei allen gleich)

Kann ich die Stunden aber auch in eigenen Räumen anbieten?


Das ist eine gute Frage!

Die PsychTh-APrV regelt die praktische Tätigkeit in § 2 sehr detailliert. Gemäß § 2 Abs. 2 Nr. 2 PsychTh-APrV ist die PT II an einer von einem Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen oder psychosomatischen Versorgung, in der Praxis eines Arztes mit einer ärztlichen Weiterbildung in der Psychotherapie oder eines Psychologischen Psychotherapeuten zu erbringen.

Für die praktische Ausbildung (§ 4) gibt es keine Einschränkungen bzw. kann es gem. § 8 Abs. 3 Nr. 3 und 5 i.V.m. § 8 Abs. 7 PsychThG auch keine Einschränkungen geben.

Die Kammer und Dein Ausbildungsinstitut werden das natürlich anders sehen, weil sie ihre Macht sichern und ihre "Stundenpakete" verkaufen wollen.

In Österreich ist es ganz üblich, diese Ausbildungsstunden in der eigenen Praxis durchzuführen. Auf das Praxisschild ist dort zu schreiben: "Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision".
 
Verfasst am: 07. 05. 2017 [11:40]
marcel_h
Dabei seit: 29.11.2014
Beiträge: 25
Faustregel: Alles was der Gesetzgeber und das Prüfungsamt nicht regelt, regeln in der Regel die Institute.

Wie bereits festgestellt: Einheitliche Antworten gibt es nicht. Aber: Letztlich hat der Supervisor die Behandlung zu Verantworten. Macht der nicht mit, also sagt "Privaträume gehen nicht", ist die Sache eigentlich klar. Gleiches gilt, wenn das Institut es nicht zulässt, etwa weil versicherungsrechtliche Gründe nur bestimmte Bedingungen zulassen (das ist bei uns die - nachvollziehbare - Begründung).

Letztlich würde ich raten die Institutsleitung schriftlich anzufragen.

 
Verfasst am: 07. 05. 2017 [22:20]
guenbien
Dabei seit: 12.02.2011
Beiträge: 30
Um welche Versicherung geht es denn dabei? Schließt das Institut Versicherungen für die PPiAs ab?
 
Verfasst am: 07. 05. 2017 [23:41]
marcel_h
Dabei seit: 29.11.2014
Beiträge: 25
An Praxisräume sind bestimmte Sicherheitsvorgaben gerichtet (Brandschutz, etc...), die widerum Bedingugen für das Greifen der Haftpflichtversicherung sind.

An meinem Institut sind wir automatisch über das Institut haftpflichtversichert, also ja, es werden für PPiA Versicherungen abgeschlossen. Ich werde mir die Police mal durchlesen ob da etwas über die Räume steht.

Ich bin absolut kein Experte für Versicherungswesen und spekuliere da jetzt, aber wenn ich allein schon mitbekomme welche Klauseln es in anderen Bereichen hierzu gibt, würde ich diesen Punkt alleine schon aus eigenem Sicherheitsgedanken heraus abklären, bevor ich außerhalb von Ambulanz oder Lehrpraxis behandle.
 
Verfasst am: 12. 07. 2018 [20:25]
verena_trier
Dabei seit: 12.07.2018
Beiträge: 3
Genau diese Frage brennt mir auch auf den Nägeln. Ist vielleicht jemand beim Rhein-Eifel- Institut und weiß, ob es unbedingt eine psychotherapeutische Praxis sein muss, in der man die Ambulanzstunden macht? ICh arbeite nämlich in einer Beratungsstelle, die auch ambulante Reha Suchttherapie anbietet und mein Chef ist Psychologischer Psychotherapeut. Wir haben aber keinen Kassensitz und bieten keine klassische Psychotherapie an. Da wäre es mir jetzt wichtig, ob ich auch dort Psychotherapie Ambulanzstunden durchführen könnte? Weiß das jemand? Wie ist denn dann die Abrechnung?? Braucht man ein Kartenlesegerät? Denn bei uns gibt es Kostenzusagen von der Rentenversicherung oder Krankenversicherung ohne Krankenversicherungskarte nach Antrag.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit sind 3 Benutzer online, davon 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste.
Heute waren bereits 4 registrierte Benutzer und 1294 Gäste online.

Derzeit online
Benutzer: liz

Statistik
piaportal.de hat 5986 registrierte Benutzer, 861 Themen und 2204 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.87 Beiträge pro Tag erstellt.