Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
Wissensdiskussion
Verfasst am: 02. 01. 2020 [22:26]
luziluzi
Dabei seit: 19.09.2018
Beiträge: 25
Zur Regression im Sinne des Ichs und therapeutischen Ich-Spaltung: Also ich könnte mir vorstellen, dass die Frage auch nicht ganz präzise gestellt ist und somit die Antwort nicht ganz logisch zuzuordnen ist.
Die therapeutische Ich-Spaltung bezieht sich ja eigentlich nicht nur auf Stunde vs. Nicht-Stunde, sondern auch auf die Spaltung und damit Begrenzung der Regression während der Stunde. Also die Fähigkeit, aus der Regression auszusteigen und das Geschehen etwas objektiver betrachten zu können. Also nicht unbedingt erst nach der Stunde.
Ich würde sagen, dass Regression im Sinne des Ich etwas allgemeiner ist und die therapeutische Ich-Spaltung darunter zu fassen ist, also spezieller auf die Therapiestunde gemünzt ist.
 
Verfasst am: 04. 01. 2020 [21:31]
jassi1503
Dabei seit: 08.11.2018
Beiträge: 12
Hallo, ich versuche mal diese Frage zu beantworten ....

Illusion wird gesehen als -- Verkennung (verfälschte Wahrnehmung) von realen Gegenstände, Geräuschen oder Personen, z.B. Schatten, die als bedrohliche Gestalt wahrgenommen werden!

Wahnwahnrehmung = Reale Sinneswahrnehmungen erhalten eine abnorme Bedeutung (meist im Sinne der Eigenbeziehung). Die Wahnwahrnehmung ist also eine wahnhafte Fehlinterpretation einer an sich richtigen Wahrnehmung / also Fehlinterpretation.


Und Zönästhesien sind "bizarre" Leibempfindungen.

Daher trifft nur die optische Halluzination zu.

Viele Grüße und Viel Erfolg weiterhin
Jasmin

"weskar" schrieb:

Mal wieder eine Frage zu einer Frage:
2002-Herbst
36. Ein an einer Psychose erkrankter Patient berichtet dem Arzt: „Als ich am Essenstisch saß, sah ich plötzlich vor mir eine riesige Gestalt, die wie der Teufel aussah; den Huf und den roten Mantel konnte ich ganz deutlich erkennen.“ Bei dem geschilderten Phänomen handelt es sich am wahrscheinlichsten um eine

(A) Alkoholhalluzinose
(B) illusionäre Verkennung
(C) optische Halluzination
(D) Wahnwahrnehmung
(E) Zönästhesie

Was denkt ihr und warum?
 
Verfasst am: 21. 01. 2021 [08:43]
klaud8888
Dabei seit: 11.04.2020
Beiträge: 1
Prüfung Herbst 2020:

Vor welchem Lebensjahr soll nach der ICD-10 (diagnostische Kriterien)eine hyperkinetische Störung spätestens begonnen haben ?

a) fünftes Lebensjahr
b) sechstes Lebensjahr
c) siebtesLebensjahr
d) achtes Lebensjahr
e) dreizehntes Lebensjahr

Richtig ist - siebtes Lebensjahr - finde dies nicht ( o.k. sehr schnelle Recherche) über google, AWMF-Leitlinie oder in der ICD-10 Ausgabe, die ich habe ("die blaue"icon_wink.gif.

Kommt es hier auf den Begriff spätestens an ? Symptome sollen einerseits ja vor dem 6. Lebensjahr bestanden haben, was Verhalten in der Grundschule ausschließt (wo AD(H)S noch am ehesten auffallen würde) aus; die Verhaltensweisen sollen in zwei Lebensbereichen stattfinden (schwieirg, wenn Kind nur zu Hause war). realisitsch ist, dass die meisten HKS-Kinder in der Grundschule auffallen und dass dann eher in den ersten beiden Klassen.
 
Verfasst am: 11. 02. 2021 [15:38]
conny_all
Dabei seit: 15.08.2020
Beiträge: 2
Gegoogelt und folgende Chart gefunden: https://www.zentrales-adhs-netz.de/fileadmin/redakteure/zentrales_adhs-netz/f%C3%BCr_therapeuten/Diagnostik/Diagnostik_Ki_Ju/Diagnose_Checkliste_DCL_ADHS.pdf In den Forschungskriterien wird es unter G4 aufgeführt (rotes Buch), hier ansonsten auch nochmal nachzulesen: https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/ADHSLang.pdf.

"klaud8888" schrieb:

Prüfung Herbst 2020:

Vor welchem Lebensjahr soll nach der ICD-10 (diagnostische Kriterien)eine hyperkinetische Störung spätestens begonnen haben ?

a) fünftes Lebensjahr
b) sechstes Lebensjahr
c) siebtesLebensjahr
d) achtes Lebensjahr
e) dreizehntes Lebensjahr

Richtig ist - siebtes Lebensjahr - finde dies nicht ( o.k. sehr schnelle Recherche) über google, AWMF-Leitlinie oder in der ICD-10 Ausgabe, die ich habe ("die blaue"icon_wink.gif.

Kommt es hier auf den Begriff spätestens an ? Symptome sollen einerseits ja vor dem 6. Lebensjahr bestanden haben, was Verhalten in der Grundschule ausschließt (wo AD(H)S noch am ehesten auffallen würde) aus; die Verhaltensweisen sollen in zwei Lebensbereichen stattfinden (schwieirg, wenn Kind nur zu Hause war). realisitsch ist, dass die meisten HKS-Kinder in der Grundschule auffallen und dass dann eher in den ersten beiden Klassen.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit sind 2 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 2 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 29 Gäste online.

Derzeit online

Statistik
piaportal.de hat 7366 registrierte Benutzer, 959 Themen und 2580 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.93 Beiträge pro Tag erstellt.