Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
Erfahrung mit dem Institut AVM
 
Umfrage
Frage:
Wie waren/sind deine Erfahrungen mit der AVM?
sehr gut
 
1 von 3 Antworten (33%)
 
mittelmäßig
 
1 von 3 Antworten (33%)
 
eher schlecht
 
1 von 3 Antworten (33%)
 


Verfasst am: 26. 12. 2019 [22:30]
jujo
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2019
Beiträge: 6
Hallo,

ich bin im Moment auf der Suche nach dem passenden Ausbildungsinstitut und wollte fragen, welche Erfahrungen ihr denn mit der AVM (und an welchem Standort)gemacht habt?

Vielen Dank schonmal!
 
Verfasst am: 21. 01. 2020 [18:46]
mss
Dabei seit: 27.12.2019
Beiträge: 19
Hallo Jujo,
das würde mich auch interessieren! Ich war Anfang des Jahres bei einer Infoveranstaltung und fand, dass die Bedingungen dort fast zu gut um wahr zu sein klangen icon_wink.gif

Angeblich sind sie ja das zweitgrößte Institut Deutschlands. Da muss doch hier jemand etwas wissen!?
 
Verfasst am: 21. 01. 2020 [21:19]
kjp_ks
Dabei seit: 17.07.2019
Beiträge: 8
Hallo ihr zwei,

ich habe mit der AVM keine so guten Erfahrungen gemacht. Ich finde das Institut sehr groß, dadurch unübersichtlich und teilweise unorganisiert, die Finanzierungsmodelle sind sehr undurchsichtig und es wird gerne viel versprochen, was dann nicht unbedingt so eingehalten wird. Die Seminare waren oft ganz gut, aber auch nicht durchgängig. Ich würde immer einem kleineren Institut den Vorzug geben, wenn ihr eins in der Nähe habt.

Grüße!
 
Verfasst am: 22. 01. 2020 [19:23]
jujo
Themenersteller
Dabei seit: 26.12.2019
Beiträge: 6
Lieber kjp_ks,

Danke für deine Rückmeldung!
was meinst du genau mit "Finanzierungsmodelle sind sehr undurchsichtlich"? Und was wurde deiner Meinung nach versprochen und nicht eingehalten?

Vielen Dank schonmal für deine Antworticon_smile.gif
 
Verfasst am: 02. 02. 2020 [20:55]
kjp_ks
Dabei seit: 17.07.2019
Beiträge: 8
Hallo Jujo,
im Gegensatz zu anderen Instituten gibt es bei der AVM keine regelmäßigen Kosten, sondern eine Art "Sonderangebot", wenn man direkt am Anfang zahlt mit dem Versprechen, ab dann keinerlei Kosten mehr zu haben. Das klappt grundsätzlich auch, nur dass dann auch ständig diskutiert werden muss, was jetzt alles "inclusive" ist (z.B.: wenn mein Standort eine wichtige Verantstaltung nicht rechzeitig anbietet, sollte mir das Institut dann die Fahrt zu einem anderen Standort bezahlen? Wenn mein Standort noch keine Ambulanz hat, sollte das Institut mir dann die Ausrüstung und Miete für einen externen Behandlungsraum bezahlen?). Zudem bezahlt man, zumindest laut der Auflistung im Rechner, einen Großteil des Geldes für eine Zusatzausbildung, die für PPler auch die KJP-Ausbildung umfasst, für KJPler aber nur die Entspannungs- und Gruppenziffer. Wenn man aber kündigt, bevor man diese Zusatzveranstaltungen überhaupt hatte, muss man dennoch den vollen Betrag zahlen, plus eine Strafgebühr.
Außerdem zahlt man Strafe, wenn man seine ambulanten Fälle nicht schnell genug schafft oder die Ausbildung sich verlängert, weil man bspw. die Prüfung nicht bestanden hat.
Und wofür das Institut als Ganzes sein Geld ausgibt, ob für gute Lehre oder gute Ausrüstung, oder eher für Expansion und Berufspolitik, das hat man als Ausbildungsteilnehmer nicht in der Hand und hängt aber doch mit drin. Z.B. zahlt die AVM einen niedrigeren Satz an die Supervisoren als andere Institute, weswegen einige Supervisoren dann andere Ausbildungsteilnehmer bevorzugen - da man selbst aber im "All inclusive"-Paket ist und keine Vergütung für die Ambulanzstunden erhält, fällt es schwer, den Supervisoren die fehlenden 15€ noch privat mit drauf zu legen...
Ich hoffe, die Infos helfen dir bei deiner Entscheidung!
 
Verfasst am: 27. 06. 2020 [11:15]
iljanayee
Dabei seit: 04.06.2020
Beiträge: 2
Hey,

mich würde interessieren, ob es noch jemanden gibt, der die PP Ausbildung (ggf auch die PP Plus Ausbildung) gemacht hat/macht. Auch für mich klingt das Angebot fast zu gut, um wahr zu sein! Sehr geringe monatliche Kosten, ein Solidarsystem, wo die älteren PiAs die neueren durch Ihre Behandlungsstunden in der Praktischen Ausbildung mittragen und jede Menge Zusatzqualifikationen, die wirklich unverschämt günstig "nebenbei" erworben werden können. Wo ist der Haken??? (Mal abgesehen davon, dass die Website eine Katastrophe ist und die Kostengeschichte sehr unübersichtlich...).
Ich habe einiges nachgefragt und hatte ein wirklich nettes Telefonat, wo mir eine Stunde lang alles erklärt wurde. Restzweifel am Modell und der Qualität bleiben aber dennoch.
Kann jemand aus Erfahrung berichten?

Liebe Grüße
 
Verfasst am: 27. 06. 2020 [15:12]
thobaben
Dabei seit: 09.02.2019
Beiträge: 94


Um verschiedene Modelle vergleichen zu können, muss man sämtliche Ausbildungskosten und -einnahmen zusammen rechnen.

Wir haben versucht, das exemplarisch mal durchzuführen:
https://www.piaportal.de/fileadmin/oeffentlich/Ausbildung/Ausbildungsinstitute_Kriterien_fuer_die_Auswahl.pdf
 
Verfasst am: 30. 06. 2020 [07:42]
mss
Dabei seit: 27.12.2019
Beiträge: 19
Hallo kjp_ks,
darf man fragen, an welchem Standort du warst? War mal zum Infotag in Göttingen und da gibt es eine Ambulanz und es wirkte eigentlich alles recht "offen" und "PiA-freundlich". Eigentlich hatte ich es auch so verstanden, dass durch die Vereinsform eben gerade mit in der Hand hat, wo welche Investitionen getätigt werden und man theoretisch auch die Geschäftsführung abwählen könnte.

Überlege gerade in Bamberg anzufangen…

Vielleicht gibt es also noch ein paar Erfahrungen? Vielen Dank, Mia
 
Verfasst am: 23. 08. 2020 [17:12]
kjp_ks
Dabei seit: 17.07.2019
Beiträge: 8
@iljanayee: einige der Haken habe ich oben aufgezählt: Intransparenz, verschiedene Strafen für Nichterfüllung von Plänen, selbst wenn das durch das Institut verschuldet ist (weil man nicht genug Patienten bekommen hat, zum Beispiel) und wenig Mitsprachemöglichkeit, weil das Institut eben so groß ist.

@mss: Die Mitsprache ist nur theoretisch durch die Vereinsform gegeben, praktisch funktioniert das leider wenig (zu wenig Zeit auf den Versammlungen, zu wenig Informationen auf deren Grundlage man überhaupt mitreden könnte).
 
Verfasst am: 26. 09. 2020 [11:40]
nanshee
Dabei seit: 23.05.2020
Beiträge: 3
"kjp_ks" schrieb:

@iljanayee: einige der Haken habe ich oben aufgezählt: Intransparenz, verschiedene Strafen für Nichterfüllung von Plänen, selbst wenn das durch das Institut verschuldet ist (weil man nicht genug Patienten bekommen hat, zum Beispiel) und wenig Mitsprachemöglichkeit, weil das Institut eben so groß ist.

@mss: Die Mitsprache ist nur theoretisch durch die Vereinsform gegeben, praktisch funktioniert das leider wenig (zu wenig Zeit auf den Versammlungen, zu wenig Informationen auf deren Grundlage man überhaupt mitreden könnte).


Dem kann ich auch zustimmen, habe meine Ausbildung bei der AVM in München gemacht. Hier ist vor allem die Raumsituation problematisch, es gibt einfach zu viele Teilnehmer und zu wenig Räume, was ständig für Ärger sorgt.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit sind 8 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 8 Gäste.
Heute waren bereits 8 registrierte Benutzer und 68 Gäste online.

Derzeit online

Statistik
piaportal.de hat 6209 registrierte Benutzer, 875 Themen und 2232 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.86 Beiträge pro Tag erstellt.