Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
Anerkennung des Bachelors in Erziehungswissenschaft (Sachsen Anhalt)
Verfasst am: 21. 05. 2020 [13:11]
bea42
Themenersteller
Dabei seit: 21.05.2020
Beiträge: 2
Hallo zusammen,

Ich befinde mich seit einem halben Jahr in der Ausbildung (KJP VT) in Magdeburg. In Sachsen Anhalt reicht ein Bachelor in Pädagogik/Sozialpädagogik, um mit der Ausbildung beginnen zu dürfen. Da ich vom Institut aufgenommen wurde (Oktober 2019), dachte ich dass mein Bachlor die nötigen Zugangsvorausetzungen erfüllt. Ich mache zurzeit meinen Master in Klinische Psychologie an einer Fernuni und gleichzeitig mache ich seit 4 Monaten meine praktische Tätigkeit.
Vor kurzem wollte ich eine Zulassungsbescheinigung für meinen Bachelor beantragen, diese wurde abgelehnt mit der Begründung:

"Der von Ihnen absolvierte Studiengang "Erziehungswissenschaften" ist eine Kombination aus den Fächern Erziehungswissenschaften mit 120 CP und Psychologie mit 90 CP. Er beinhaltet somit zwar Anteile von Pädagogik und Anteile von Psychologie, entspricht aber insgesamt weder einem Studium der Psychologie oder Pädagogik/Sozialpädagogik in vollem Umfang (mind. 180 CP)."

Das Problem ist allerdings, dass ich gar keine 90 CP in Psychologie habe, sondern lediglich 45CP (Wahlpflichtfach) und ca 135 Cp in Erziehungswissenschaft. Es handelt sich um einen Ein Fach Bachelor und nicht um einen Zwei Fach Bachelor. Das LPA konnte ich bisher weder telefonisch noch per Mail erreichen und mein Institut ist wenig hilfreich.

Jetzt versuche ich meinen Master so schnell wie möglich zu machen, es kann nur sein, dass meine Praktische Tätigkeit nicht anerkannt wird, wenn ich mich für die Approbations Prüfung anmelden will.

Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt oder kann mir vielleicht irgendeinen Tipp geben.

Viele Grüße,

Bea
 
Verfasst am: 24. 05. 2020 [13:45]
mss
Dabei seit: 27.12.2019
Beiträge: 14
Ach du meine Güte! Es gibt immer wieder neue Nachrichten, die einen daran zweifeln lassen, ob in den Prüfungsämtern auch mal jemand nachdenkt… Ist doch super, dass du Psychologie im Studium hattest!

Naja, das hilft jetzt allerdings auch nicht weiter. Seltsam finde ich, dass es sich um einen Einfachbachelor Erziehungswissenschaft handelt und sie dir einen Zweifachbachelor unterstellen. Und warum sind es eigentlich 120 CP ErzWi + 90 CP Psychologie? Das würde ja zusammen sogar 210 CP ergeben (anstelle der geforderten 180).

Ich würde da auf jeden Fall weiter versuchen, Kontakt aufzunehmen und mir die Dinge erklären lassen…

Wenn du deinen Master fertig hast, dann kannst du ja sowohl KJP als auch PP machen. Alternativ bleibt wohl sonst nur nochmal irgendwo anders Pädagogik/Sozialpädagogik/Soziale Arbeit zu studieren und die fehlenden Pädagogikpunkte nachzuholen. Aber dann hättest du ggf. die Praktische Tätigkeit "umsonst" gemacht.

Leider heißt es nichts, dass man von einem Institut angenommen wird. Denen ist das auch herzlich egal, ob du die Voraussetzungen erfüllst, denn die wollen v.a. mit dir Geld verdienen. Dass sie dich aber auch jetzt nicht unterstützen spricht nicht unbedingt für das Institut…

Ich hoffe sehr, dass hier noch jemand einen guten Tipp für dich hat. Es wird irgendwie weitergehen, aber es wird womöglich umständlicher, als du es geplant hattest.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit ist 1 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 14 Gäste online.

Derzeit online

Statistik
piaportal.de hat 5526 registrierte Benutzer, 834 Themen und 2083 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.85 Beiträge pro Tag erstellt.