Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
TP & VT-Fachkunde? - Erwägungen vor Ausbildungsbeginn
Verfasst am: 08. 06. 2020 [12:28]
mohnblume
Themenersteller
Dabei seit: 08.06.2020
Beiträge: 6
Ich wünsche allen einen schönen Sommerregentag! (Auch wenn es sich vielleicht im Augenblick ein bisschen nach Herbst anfühlt...)

Momentan beschäftige ich mich mit der Auswahl eines geeigneten Institutes für meine Ausbildung. Prinzipiell wollte ich immer VT machen, habe jedoch im Rahmen verschiedener Praktika gemerkt, dass mir TP persönlich viel eher zusagt. Mir gefällt die Denkweise, das Menschenbild, die therapeutische Haltung. Soweit so gut, könnte man meinen. Aber ich möchte von VT nicht ganz ablassen - bezüglich mancher Problematiken erscheint sie mir schlichtweg effizienter (womöglich ein Vorurteil). Gibt es die Möglichkeit, nach einer absolvierten TP Ausbildung oder vielleicht sogar schon währenddessen die Fachkunde für VT zu erwerben? Wenn ja, weiß jemand, mit welchem Aufwand das verbunden wäre? Oder an welchem Institut das möglich wäre? Im Internet kann ich diesbezüglich leider nur wenig finden und bin für jede Information dankbar.

Liebe Grüße,
eure Mohnblume
 
Verfasst am: 08. 06. 2020 [16:26]
meleines
Dabei seit: 17.02.2020
Beiträge: 8
Hallo Mohnblume,

Es gibt auch Institute die beides anbieten. Ich mache meine Ausbildung am Rheinmainseminar und das ist TP + VT.

Vielleicht wäre das etwas für dich?

Liebe Grüße
Mel
 
Verfasst am: 08. 06. 2020 [18:38]
mohnblume
Themenersteller
Dabei seit: 08.06.2020
Beiträge: 6
Ja, das klingt super! ^^
Hättest Du vielleicht Zeit und Muse mir ein bisschen darüber zu erzählen, wie Du dort die Ausbildung erlebst und welche Erfahrungen Du gemacht hast? Gerne auch per PN, Mail oder telefonisch. Wäre das für Dich in Ordnung?

Herzliche Grüße,
Mohnblume

Edit: Aber ich sehe gerade, dass das Seminar bloß die Ausbildung in KJP nicht PP anbietet? Oder übersehe ich da etwas?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.2020 um 18:41.]
 
Verfasst am: 09. 06. 2020 [07:29]
mss
Dabei seit: 27.12.2019
Beiträge: 18
Hallo zusammen,
gibt es das vielleicht auch für VT/ST? Ich kann mich auch nicht entscheiden und sehe in beiden Verfahren Vorteile für mich und "meine" potenziellen Patienten…

Ansonsten kann man sich ja wohl auch in einer zweiten Fachkunde (nach der Approbation?) ausbilden lassen. Hat dazu jemand Erfahrung? Muss man dabei alle Ausbildungsteile wiederholen oder kann man sich Teile "anerkennen" lassen?
 
Verfasst am: 09. 06. 2020 [10:04]
mohnblume
Themenersteller
Dabei seit: 08.06.2020
Beiträge: 6
Das war ja eigentlich mein Ansinnen - die Fachkunde für VT nach dem Abschluss in TP zu erwerben. Vereinzelt habe ich gehört, das sei weniger aufwändig als andersherum, da die tiefenfundierte Selbsterfahrung für die Fachkunde in VT anerkannt würde. Vica versa würde für die Fachkunde in TP nach Abschluss in VT die Selbsterfahrung nicht angerechnet. Allgemein gilt wohl die Richtlinie: 400 Stunden Theorie in dem Verfahren, 120 Stunden Selbsterfahrung (vielleicht?), 600 Behandlungsstunden, unter Supervision davon nochmal 150.

Spefizisches für die Systemische weiß ich leider nicht...
 
Verfasst am: 09. 06. 2020 [16:14]
ktill
Dabei seit: 05.06.2020
Beiträge: 9
Und wenn Ihr euch ein Institut auswählt, in dem integrativ Zugang zu allem geboten wird? In der Psychologischen Hochschule Berlin hat man z.B. mit den anderen Verfahren auch Überschneidungen, einfach weil sie dort auch gelehrt werden.
Letztendlich macht man zwar nur in einem Verfahren die Approbation, doch vielleicht ist das schon was.
Gruß
Kerstin
 
Verfasst am: 09. 06. 2020 [19:13]
mohnblume
Themenersteller
Dabei seit: 08.06.2020
Beiträge: 6
Hey, auch dir danke für deine Antwort! ^^

Der Existenz integrativer Institute sowie der Möglichkeit in die Verfahren Einblicke zu erlangen, welche ich nicht schwerpunktmäßig für meine Ausbildung ausgewählt habe - dessen bin ich mir schon bewusst. Allerdings würde ich später gerne beide Verfahren anbieten und auch anwenden können. Das geht, meines Wissens nach, mit der Fachkunde schon, jedoch nicht mit ein paar vereinzelten Besuchen ausgewählter Seminare. Insofern fände ich es schon schön, die Fachkunde dranhängen zu können.
Darüberhinaus ist mir nun schon häufig zu Ohren getragen worden, dass integrative Institute doch bei weitem noch nicht so integrativ sind, wie sie es sich vielleicht auf die Fahne schreiben. Von daher...

Grüße,
eure Mohnblume

 
Verfasst am: 12. 06. 2020 [12:13]
ktill
Dabei seit: 05.06.2020
Beiträge: 9
"mohnblume" schrieb:

Insofern fände ich es schon schön, die Fachkunde dranhängen zu können.


Ja, verständlich.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit sind 5 Benutzer online, davon 2 registrierte Benutzer und 3 Gäste.
Heute waren bereits 8 registrierte Benutzer und 65 Gäste online.

Derzeit online
Benutzer: malkmus, porto123

Statistik
piaportal.de hat 5679 registrierte Benutzer, 850 Themen und 2131 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.86 Beiträge pro Tag erstellt.