Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

News

Corona-Krise und Ausbildung - Wie geht das?

16.04.2020 11:01

Corona-Infos für PiA

Liebe PiA,

wir haben für Euch nun einige spezifische Infos zu Corona-Krise und Ausbildung zusammengestellt:

Psychotherapeutische Videositzungen und Telefonkonsultationen

Psychotherapeutische Videositzungen sind in den kassenzugelassenen Praxen unter besonderen Bedingungen bereits möglich. Um die psychotherapeutische Versorgung in der aktuell schwierigen Situation zu gewährleisten, haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) die Begrenzung für Videositzungen zunächst für das zweite Quartal 2020 aufgehoben. Sprechstunden, probatorische Sitzungen, LZT und KZT dürfen per Video durchgeführt werden. Im Zuge der aktuellen Entwicklungen taucht natürlich die Frage auf, ob PiA und die Institutsambulanzen diese Möglichkeit nicht auch nutzen können? Bisher haben die Ausbildungsinstitute kaum Videositzungen durchgeführt, da Behandlungen per Video meistens nicht explizit in den Vergütungsvereinbarungen, die auf Länderebene mit den Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) geschlossen werden, aufgeführt sind. Hier müsste ggf. nachverhandelt werden, was etliche Institute bereits getan haben oder gerade tun.

Bitte bedenkt, dass Videositzungen immer einen Sonderweg in einer Psychotherapie darstellen; die Patient*innen müssen schriftlich ihre Zustimmung erteilen. Wir empfehlen Euch, vorab mit Euren Supervisor*innen und dem Institut über Möglichkeiten und Haftungsfragen sowie über Fragen der sicheren Technik, Räumlichkeiten und die Nutzung eines zertifizierten Videodienstanbieters zu sprechen.

Nicht alle Patient*innen verfügen über die geeigneten Möglichkeiten, eine Therapiesitzung per Video abhalten zu können. Deshalb wurde in dieser Krisensituation, also befristet, auch die Möglichkeit geschaffen, psychotherapeutische Gespräche (EBM 23220) per Telefon abzuhalten (siehe Meldung vom 6. Apri 2020).

Da die Institute nicht direkt mit der KV abrechnen, sondern Vereinbarungen mit den Krankenkassen treffen, muss auch dies für PiA gegebenenfalls gesondert ausgehandelt werden.

Honorarausfälle


Das Sofort-Hilfe-Programm der Bundesregierung vom 23. März 2020 gilt auch für Kleinstunternehmen, Solo-Selbständige und Freiberufler. Wir ermutigen PiA, die rein selbständig/freiberuflich tätig sind, Corona-Zuschüsse zu beantragen. Der Bundesverband der Freien Berufe hat eine Übersicht zu allen Hilfe-Regelungen ins Netz gestellt.

Universitäre Ausbildung und BAFöG

BAFöG wird auch während der Corona-Pandemie weiter gezahlt, sofern Ihr im Rahmen einer universitären Ausbildung BAFöG erhaltet. Laut Bundesministerium für Bildung und Forschung soll es zu keinen finanziellen Nachteilen kommen, auch wenn Lehrangebote temporär nicht stattfinden oder Semesterbeginne verschoben werden. Hier gibt es Infos zu Corona und BAFöG.

Notfallbetreuung


Als Teil der Gesundheitsversorgung (ambulant wie stationär) gehören Psychotherapeut*innen und Psychotherapeut*innen in Ausbildung zum Personenkreis, der als „unentbehrliche Schlüsselpersonen“ an der Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung beteiligt ist. Aus diesem Grunde besteht unter bestimmten Umständen Anspruch auf Betreuung von Kindern bis zur 6. Klasse. Falls es in Eurem Bundesland Schwierigkeiten geben sollte, dann fragt bei der Psychotherapeutenkammer nach. Auf der Homepage der Psychotherapeutenkammer findet Ihr auch die regional gültigen Regelungen oder einen Link dort hin.

Praktische Tätigkeit und Ausfall von Theorie-Seminaren


Sollte es wegen Corona zu Problemen bei der Absolvierung von PT I und II kommen, dann wendet Euch bitte an Euer Ausbildungsinstitut. Das Institut kann evtl. Sonderregelungen mit der Kooperationseinrichtung vereinbaren.

Einige Ausbildungsinstitute bieten für ihre PiA mittlerweile Online-Seminare an. Auch andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Erarbeitung von Skripten, wären denkbar, um Theorie zu erlernen und Stunden zu sammeln.

In Fällen, in denen die Theorieseminare komplett entfallen, empfehlen wir, dass Ihr Euch an die Institutsleitung wendet und das gemeinsame Gespräch sucht, um gemeinsam kreative Lösungen und Alternativen zu finden.

Approbationsprüfung Herbst 2020

Die nächste Approbationsprüfung für Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen findet wie geplant am 20. August 2020 statt. Andere Informationen liegen uns bisher nicht vor.

Sollte es aufgrund ausgefallener Theorie- und Behandlungsstunden Schwierigkeiten geben, wie vorgenommen an der Prüfung am 20. August 2020 teilzunehmen, dann wendet Euch bitte an Euer Ausbildungsinstitut und gegebenfalls auch an das zuständige Landesprüfungsamt.

Härtefallregelung zur Verlängerung der Ausbildung

Für den Fall, dass Ihr Euch sorgt, die Ausbildung durch die Verzögerungen in der Corona-Krise nicht bis zum 31. August 2032 (Ende Übergangsfrist Reformgesetz) beenden zu können, sammelt Belege dafür, damit Ihr später mit diesen einen Antrag auf Anwendung der Härtefallregelung (zusätzlich drei Jahre bis 31. August 2035) stellen könnt.

----------------------------------------------------------------------------
Schreibt uns Eure Erfahrungen mit der Ausbildung in der Corona-Krise. Was läuft gut? Was läuft schlecht? Wo benötigt Ihr Unterstützung?
E-Mail: onlineredaktion(at)piaportal.de.

Weitere Infos für Psychotherapeut*innen zu Corona findet Ihr unter www.dptv.de/corona.