Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

News

Was bedeutet die Ausbildungsreform für PiA und jetzige Studierende?

24.01.2020 13:40

Die Reform sieht leichte Verbesserungen für viele angehende Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen vor, die sich bereits in Ausbildung befinden oder ihre Ausbildung zukünftig noch nach dem alten Gesetz durchführen werden (Vgl. §27 Abs. 2 PsychThG).

Das Gesetz regelt, dass PiA bereits jetzt in der praktischen Ausbildung einen Mindestanteil von 40 Prozent an den Vergütungen der Ausbildungstherapien erhalten sollen (§117 Abs. 3c SGB V).

Ab dem 1.9.2020 gilt eine Mindestvergütung von 1000 € für die stationäre praktische Tätigkeit I, die damit vielerorts deutlich über der derzeit üblichen Vergütung liegt.
Momentan erhalten z. B. PiA in Bremen während der stationären Ausbildung im Durchschnitt nur 450 Euro, in Berlin liegt der Schnitt noch weiter drunter (§27 Abs. 4 PsychThG).

Die Ausbildung nach dem alten System ist bis Herbst 2032, in Härtefällen bis 2035, möglich. Allen zukünftigen PiA wird empfohlen, im Ausbildungsvertrag darauf zu achten, wie das ausgewählte Institut damit umgeht und für welchen Zeitraum tatsächlich die Möglichkeit zur Ausbildung zugesichert wird. Alle, die bereits PiA sind, sollten sich ebenfalls rechtzeitig darüber erkundigen und ggf. um eine schriftliche Bestätigung bitten (§27 Abs. 3 PsychThG).

Hier geht es zum Reformgesetz